zum Text springen ·  zur Suchform springen. (Achtung! nicht auf allen Unterseiten vorhanden)

Rattarium  

Diverserlesen

Das Logo zur Aktion #DiverserLesen zeigt eine Gruppe von Menschen, die auf vielfältige Art lesen. Das Logo wurde von Illi Anna Heger als Strichzeichnung in braunen und lila Tönen erstellt. Mittig über der Menschengruppe die Buchstaben »div«, das Symbol eines akustischen Signals und in Braille-Kurzschrift das Wort »lesen«, also »l % c«.
Mein Lesefortschritt bei #diverserlesen (#diversErlesen, #diverserLesen).

Eine ausführliche Bildbeschreibung des nebenstehenden Logos ist auf der Homepage von Illi Anna Heger/ zu finden.
Xier hat das großartige Banner erstellt.

Meine Challenge-Seite

Ab März wird hier stehen, was ich in diesem Jahr an diverser Literatur konsumiert habe.

to be continued …

Ich sortiere das mal später in die zwölf Kategorien der Lese-Challenge.
Zunächst liste ich einfach auf, was ich derzeit lese, meist sind das mehrere Texte gleichzeitig.

Leseliste ab März 2021

  1. – Derzeit lese ich mich durch
    die frei online zugänglichen Werke von Vampyrsoul @distortium. (Sehr queere, poly und teils kinky Storys und Romane. Wholesome.)
  2. Behind Blue Eyes, 1, von @Anna Mocikat. @anna_mocikat (Dystopie, Thriller?, Cyberpunk, Bi-Charaktere.)
  3. – Bisher drei Bände der Jugendbuch-Reihe „Alea Aquarius„. Autorin: Tanya Stewner. (Fantasy, Buch mit einem queeren Charakter, sehr magische Storyline.)
  4. – „Ich bin Linus“ von Linus Giese, @buzzaldrinsblog (Biografie)
  5. – „Gefangen zwischen Eis und Feuer“ von June T. Michael, @JuneTMichael1 (Fantasy, BDSM, re-read)
  6. – „Berlin: Rostiges Herz“ von Sarah Stoffers, @SarahStoffers (Urban Fantasy, Dystopie?, re-read)
  7. – Die Kurzgeschichten „Hang Zum Träumen“ von Skalabyrinth und Jurin Raute – Windschwinge von skalabyrinth, @karlabyrinth (spannende Wortspielereien, Neopronomina)
  8. – „2145 – Die Verfolgten“ von Katherina Ushachov, @evanesca (spannende Dystopie)
  9. – „Trans.Frau.Sein.“ von Felicia Ewert, @redhidinghood_ (Sachbuch. „Aspekte geschlechtlicher Marginalisierung“)
  10. – „Eine Wirtin, ein Schatten und ein Dreckswinter “ (Die Inseln 2) von von F.B. Knauder, @FBKnauder (Roman, Fantasy)
  11. – „Die Neapolitanische Saga: Meine geniale Freundin“ (4 Bände, übersetzt von Karin Krieger. Hörbuch, gesprochen von Eva Mattes) von von Elena Ferrante, (Roman, Biografie). Nachtrag Oktober:: Bin im 4. Buch. Es ist genial geschrieben, sehr hohes Schreibniveau der Erzählkunst, langatmig aber nie langweilig, keine Frage, aber wenn es nicht wegen der wundervollen Stimme von Eva Mattes wäre, hätte ich die Reihe nicht zu Ende gelesen, vermute ich, obwohl so viel Zeitgeschehen drinsteckt, das ich selber miterlebte. So ein toxischer Mist einfach, wie die Prota über ihre Freundin denkt und sie behandelt. Das ist schon keine Freundschaft mehr, das ist Missbrauch.
  12. – „Die Götter müssen sterben“ von Nora Bendzko, @Nora Bendzko (Roman, Dark Fantasy)
  13. – „Urban Fantasy: going intersectional“ vom Achje-Verlag, @UrbanFantasy_gi (Anthologie)
  14. – Roman, Serafina, von Rachel Hartman, Teil 1, sehr Fantasy mit Drachen, sehr gemocht, Teil 2 folgt irgendwann, liegt schon auf dem Stapel (update 26.8. wird gerade gelesen). Großartige Bücher. Mit Queerness!
  15. Anthologie „Aeronautica“ gelesen, fand alle Storys furchtbar, bis auf Gargantua, KG von Sarah Stoffers.
  16. – Habe angefangen, den Roman Die Schönheit der Nacht von Nina George zu lesen. Schon fünf Kapitel beinahe ohne Unterbrechung in mein Lesehungriges Herz verschlungen. Was für eine Tiefe in der Sprache, so vielschichtig. So philosophisch wie spannend, tiefgründig. Ich bin hingerissen. Schaut gerne dazu auf die Seite der Autorin!
  17. Mein Regenbogenschirm von Amalia Zeichnerin. Ein Kurzroman mit einer queeren Hauptperson, eine coming-out-Story.
  18. Wenn es nicht passiert von skalabyrinth. Ein queerer Roman. In meinen Augen ist das die herzigste Romanze seit Romeo und Julia, nur ohne dieses Sterbegedöns und Familiendrama. Hier haben sich alle lieb. Einfach nur schön, nerdig und ein Spin-off der Myrie-Welt.
  19. – In zwei Tagen durchgelesen: StahlLilie und die Liga der Zerbrochenen, die Fortsetzung von „Stahllilie und der mechanische Löwe“. SF vom Feinsten. Queerness so beiläufig eingebaut, als wäre diese Noch-Utopie längst etabliert. Harte Liebe für diese Serie, von Katherina Ushachov!
  20. – Am 5. September begonnen: Der Feuervogel von Istradar, von Ria Winter.
  21. Serafina 2, und Tess Of The Road von Rachel Hartman (Yay, Dragons! Liked it a lot!)
  22. – „Die Rückkehr der Rusalkas“ (Teil 2 der Feuervogel-Trilogie) von Ria Winter. Großartig! Freue mich auf Teil drei.
  23. Die Flotte der Maare, skalabyrinth. Roman, queere Fantasie mit Meereswesen. Sehr lesenswert!
  24. Verhexte Schokolade, Susanne Schober. Eine Kurzgeschichte.
  25. Tihuuns Licht, Sandra Gernt. Artenübergreifende gay romance zwischen Meereswesen und Landbevölkerung. War gut lesbar. Interessantes Ende. Mochte ich.
  26. Urban Fantasy Going: Queer, Anthologie. Meine Kurz-Rezensionen zu den 25 Storys.
  27. Das Meer mit dir: Eine junge Frau entdeckt sich selbst und die Liebe zu einer Frau von Lisa Radtke. Und ja, es las sich genauso platt und seicht, wie der Titel es andeutet. Groschenheft-Niveau. Kaum ein Lesben-Klischee wurde ausgelassen. CN: Alkohol! Die religiös begründete Gewalt am Ende des Buches hätte es bei mir nicht bedurft, das war völlig überzogen. Fehlkauf. Queer geht nach meiner Meinung anders.
  28. Die Jahresprinzessin Band 1 und 2 von Leni Wambach. Spannende Fantasy-Geschichte mit durchaus einiger Queerness. Erinnert vermutlich nicht nur zufällig an „Ein Sommernachtstraum“ oder Avalon und Merlin.
  29. Felix Ever After von Kacen Callender (Twitter: @kacencallender). Beeindruckendes Buch. Young adult. Felix, 17 Jahre jung, trans, Schwarz und talentiert, in NY im Pride-Month, ein Selbstfindung, sehr gelungen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert

top ▲

impressum · M@il · XHTML · © Oktober_2001-2007 Rat Ed Home. Rattarium is powered by » WordPress | » WPD