zum Text springen ·  zur Suchform springen. (Achtung! nicht auf allen Unterseiten vorhanden)

Rattarium  

Du bist hier: Home / Blog article: Bis dass der TÜV uns scheidet

Bis dass der TÜV uns scheidet

Ja, jetzt ist es wohl so weit. Frohen Mutes hatte ich einen Termin bei der Werkstatt meines Vertrauens abgemacht und wollte ihn, den motorisierten Familienangehörigen, mit neuer Plakette wieder abholen – denn der Wagen springt einwandfrei an und kutschierte mich bis dato immer zuverlässig. Als aber der Mechaniker die ellenlange Mängelliste verlas, ahnte ich schon, was er mir damit andeuten wollte:
Der treue Kleinwagen, Baujahr 1988, hat nun dem gestrengen Blick des Prüfers nicht mehr standgehalten. Noch einen Monat, und dann wird die Kiste wohl verschrottet. Bremsen kaputt, Auspuff auf ganzer Länge hin, poröse Leitungen, Löcher, … Das Auto zu reparieren würde den Zeitwert um ein Vielfaches übersteigen. Die Gedanken gehen in Richtung neues Gebrauchtes. Aber ob der so zuverlässig sein wird wie der Jetzige?
Wobei – neulich hat’s mich schon ein wenig gewurmt, dass ich die defekte Fahrertür nicht abschließen konnte und die deswegen am Griff zugedonnert habe. Leider steckte besagter Schlüssel deswegen noch im Auto und ich kam nur mit Hilfe des Pannendienstes wieder hinein. Ist zwar weniger spektakulär als der Abgang meines seligen Nevada, der sich mitten auf einer Kreuzung motormäßig in einen landenden Kampfhubschrauber oder von der Lautstärke her in einen Lanz-Bulldog verwandelte, bevor er für immer verstummte, aber Wehmut kommt trotzdem auf.
Und danach, nach dem Uralt-Mazda-121? Mein Erster war ein grüner R5, der nächste ein riesiges goldenes Opelmonster (super während des Hausbaus), dann kam ein werksneuer kremweißer Lada Niva, ein schnuckeliger Seat Ibiza in Rallyerot und ein weiterer Kombi, der wollweiße Nevada. Der Neue sollte schon wenig Charme besitzen, ansonsten bin ich für alles offen.

Mazda-121

Mazda-121

Man gewöhnt sich halt an so ein Blechscheißerl mit Schiebedach, auch wenn in den Gepäckraum kaum der Einkaufskorb passte und die Hundebox nur, wenn die Rückbank vollständig versenkt wurde. Adieu, du kleine gummibereifte Kaperbude, du mit Heizungsfarbe gestrichnes Asphaltblaserl. Vielleicht werde ich dich teilweise wiedersehen – wenn du recycled als Hundfutterdose oder Weinflascherl oder so daherkommst. Seufz!

Kommentarfunktion ist deaktiviert

top ▲

impressum · M@il · XHTML · © Oktober_2001-2007 Rat Ed Home. Rattarium is powered by » WordPress | » WPD