Henges

Du bist hier: > D-wiki > 002

Reihestelle 20, Haus-Nummer 2

Hofname: Henges, Halbhof, Baujahr um 1636, Kapellenberg

Foto des Hofes, damals. Das Haus wurde inzwischen (1980) abgerissen und bei Hellendorf neu aufgebaut.



Jahresdaten-Liste

  • 1470 Henneke Papenburg
  • 1528 Hanß Papenborger
  • 1564 Hennig Papenborger
  • 1605 Hennig Papenburg
  • 1626 Hennig Papenburg
  • 1675 Hanß und Heinrich Papenburg
  • 1679 Heinrich Papenburg (∞ Anna Hennies)
  • 1684 Heinrich Papenbörger (∞ Ilsabe Behnsen aus Obershagen)
  • 1708 Heinrich Papenbörger (*1689)
  • 1740 Christoph Papenburg (∞ Anne Margarethe Giere)
  • 1775 Heinrich Christoph Papenburg (*1744, ∞1775, †1813)
  • 1810 Johann Heinrich Christoph Papenburg (*1776 - †1857)
  • 1855 Johann Heinrich Bethmann aus Sievershausen (*1833, ∞ Wilhelmine Raupers aus Otze)
  • 1864 wird der Hof verpachtet, und schließlich verkauft an Adolf Klussmann, (*1860, ∞ 1887 Christine Dorothee Walking aus Krätze, *1864 - †1889; und ∞ 1889 Caroline Sohnemann aus Flettmar, †1920). Auf einem Teil des ehemaligen Grundstücks wurde (1891) die Dritte Schule an der Fuhsestraße gebaut.
  • 1889 Scheune und halbes Hofgrundstück erwarb 1889 Heinrich Brandes, *1872 - †1934, ∞ 1900 Marie Winkelmann aus Katensen, *1878 - †1963)
  • 1919 kauft Heinrich Brandes auch die andere Hälfte des Hofgrundstücks von Adolf Klussmann
  • 1938 Helmuth Brandes (*1914, ∞ Mariechen Günther, *1920). Landhandel in Nr. 230.
  • 1957-Heinrich Krüger (Rtn.), Asta + Wolfgang Hamann (Nr.78).

Fotos

Henges
Von diesem Hof und der anderen Hälfte, Hausnummer 78, existiert eine Hofchronik.

Kommentare

- es sind noch keine Kommentare vorhanden -

Kommentar schreiben:

Name:
E-Mail oder Homepage:
6 + 6 =

powered by mylittlehomepage.net