zum Text springen ·  zur Suchform springen. (Achtung! nicht auf allen Unterseiten vorhanden)

Rattarium  

Du bist hier: Home / Meine Texte / Fabelhaftes / Rummelstielz

Rummelstielz

[ Die Seite hatte bisher  ]

In einem Dorf im tiefsten Polen, da lebte ein Mann, der war mit Autoschiebereien nicht so recht reich geworden. Vielleicht hätte er lieber mit Luxusautos aus Deutschland handeln sollen, statt mit Kleinwagen. Na, jedenfalls hatte er deshalb Probleme mit der Russenmafia.

Seine Geldsorgen hatten ein Ende, als er auf ein lukratives Angebot seiner Handelspartner einging: seine hübsche, aber sehr blonde Tochter im Tausch für seine Schulden.

Die Tochter wurde in Mary-Lynn umbenannt und nach Hamburg verbracht, wo sie in einem großen Haus für mächtigen Umsatz sorgen sollte. Die Kleine hatte zwar von Tuten und Blasen keine Ahnung, jedoch mehr Glück als Verstand: Bereits in der ersten Nacht verguckte sich ein kleinwüchsiger, alter und reicher Japaner in die Braut.

Dem Männlein musste es genügen, Mary-Lynn beim Duschen und Anziehen zuzusehen, bezahlte aber reichlich für die Nacht und auch für die beiden folgenden. Dass dabei nichts weiter aufregendes passierte, sollte das Geheimnis zwischen den Beiden bleiben, das musste das Blondchen versprechen. Der Japaner war nämlich dermaßen impotent, da half auch kein Tränklein und kein Pülverchen mehr, soviel der Alte im Zimmer auch ausprobierte.

Inzwischen war aber das Mädel auch dem Besitzer des Hauses aufgefallen und er nahm sie zu seiner eigenen Gesellschaft aus dem öffentlichen Programm und schenkte ihr eine Luxuswohnung und einen Sportwagen. Mary-Lynn musste nur noch für ihn allein gut aussehen und damit hatte sie keinerlei Probleme.

Der alte Japaner hätte das Mädchen gerne selber gehabt und versuchte sie zu erpressen. Er wollte ihrem Gönner zu erzählen, dass er die drei Nächte for nothing bezahlt hätte. Nun, der Schuss ging nach hinten los, denn die Zimmer waren alle mit versteckten Video- Kameras ausgestattet und somit war seine offenkundige Impotenz bald in ganz Hamburg bekannt, wo sich der Alte nie mehr hat blicken lassen.

Mary-Lynn konnte also den Sportwagen und all den anderen Luxus behalten, beantragte eine Greencard, wurde Fotomodell und kaufte sich einen Bauernhof in der Südheide. Und wenn sie bis jetzt keine grauen Haare hat, so ist sie wohl immer noch blond.

top ▲

impressum · M@il · XHTML · © Oktober_2001-2007 Rat Ed Home. Rattarium is powered by » WordPress | » WPD