zum Text springen ·  zur Suchform springen. (Achtung! nicht auf allen Unterseiten vorhanden)

Rattarium  

Du bist hier: Home / Meine Texte / Glossen / Essen

Essen

[ Die Seite hatte bisher  ]

Über das seltsame Verhalten wohlgenährter Bürger in der westlichen Zivilisation bei der Nahrungsaufnahme von Speisen

Grad heute ist es mir wieder  aufgefallen.
Wir hatten Schaumküsse zum Nachtisch.
Mein Jüngster hielt den Boden der Süßigkeit und knabberte
zuerst rundherum die Schoko-Schicht ab, aß dann das Weiße und zuletzt die Waffel.
Der große Bruder  kappte bei seinem den Deckel mit gezielten Biss und saugte dann den klebrig-süßen Inhalt aus der zerbrechlichen Schale.

HB hingegen (Eingeweihte wissen, dass hb ein Pseudonym für husband, hubby oder Herzblatt ist und nicht Heinz-Bertram, Harald-Bodo oder Haus-Bewahrer bedeutet), also HB isst seine Schaumküsse gerne  mit einem einzigen Bissen. Das schaffe ich nur bei den Mini-Ausgaben und beiße  ansonsten artig Stück für Stück von den dicken Dickmann’s ab.
Soweit zu den Unterschieden beim Negerkuss-Essen.
Es soll ja sogar Leute geben, die das Zeug mit Messer und Gabel verspeisen.

Da gibt es ja auch diese Berichte über M&M’s- oder Gummibärchen-Farbsortierer.
Zuerst die Roten oder nur die Gelben oder von jeder Sorte einen… etc. Als
ob es große Geschmacksmerkmale bei diesen Abfallprodukten der Tierverwertung
geben würde. (Gummibärchen werden aus Knochen und Haut von Kälbern, Rindern und Schweinen  gemacht,  nichts anderes ist Gelatine.)

Zu den tierischen Produkten fällt mir noch das allseits beliebte Frühstücksei ein.
Weichgekocht lassen die sich eigentlich nur köpfen und auslöffeln.
Ich persönlich mag sie am liebsten mittelweich, gepellt und abgebissen.
Eine Bekannte von mir pellt sie, schneidet sie längst durch und legt sie so halbiert aufs Brötchen.
Ganz zu schweigen von den sonstigen  diversen Zerstückelungsarten, geachtelt, halbiert, gewürfelt… , gesalzen, gebuttert, mit Mayonnaise, Lachs oder Senf genossen, da hat jeder so seine kleinen Vorlieben.

Erst gestern hatte ich die Diskussion mit einer Freundin, über die beste Art, Kartoffelpuffer zuzubereiten. Ihr  Entsetzen über meine Puffer mit Zwiebeln zu Apfelmus kam in etwa dem meinen über ihr Rezept mit
Knoblauch gleich.

Über diese  speziellen Eßgewohnheiten hatte ich mir schon einmal im Sommer Gedanken gemacht, als wir Domino-Eis hatten.
Auch hier wieder die unterschiedlichsten  Vorlieben. Während manche Leute herzhaft in dieses Waffel-Eis wie in ein Pausenbrot beißen, was natürlich nur mit den akkurat gefrorenen Teilen geht, denn sobald sie angetaut sind, drückt es die Pampe seitlich aus der Begrenzung, lecken
die anderen zuerst die Füllung aus den Waffelhälften.

Ich gehöre hier eindeutig zu den anderen. Die Eismasse wird mit animalischer Freude aus dem Billig-Gebäck gequetscht, abgeschleckt  und  die pampigen, traurigen Reste einem dankbaren Hund anvertraut, der mehr oder minder leise und voller Vorfreude vor sich hinsabbernd auf diesen Augenblick gewartet hatte.

Ich pflege mein Domino immer im Freien zu mir zu nehmen, siehe Punkt: sabbern.

Und wie isst du dein Eis?

top ▲

impressum · M@il · XHTML · © Oktober_2001-2007 Rat Ed Home. Rattarium is powered by » WordPress | » WPD