zum Text springen ·  zur Suchform springen. (Achtung! nicht auf allen Unterseiten vorhanden)

Rattarium  

Du bist hier: Home / Blog article: Heiße Luft um Softair

Heiße Luft um Softair

Neulich las ich etwas über ein Softair-Spiel im Wald irgendwo in der Region. Softair, oder Airsoft, wie es richtig heißt, wird mit Waffen gespielt, die mittels Luftdruck kleine Plastikkugeln verschießen.
Je nach Stärke des Drucks sind diese Waffen für verschiedene Altersgruppen erlaubt. Gespielt wird in Mannschaften nach verschiedenen Regeln, die man auf geeigneten Webseiten nachlesen kann, Wikipedia zum Beispiel.
Zurück zu dem Artikel über das Waldstück. Leider weiß ich leider nicht mehr wo und wann das war. Im Gedächtnis blieb mir nur die ärgerliche Aussage einer Politikerin in diesem Beitrag, die abschließend meinte, es gäbe doch genügend andere, legale, Wettkampfsportarten, die man ausüben könne. Ach so, Boxen zum Beispiel, wo man dem Gegner Stück für Stück die Gehirnzellen herausprügelt? Fußball, der irgendwie in meiner Jugendzeit fairer gespielt wurde… oder gibt es nun nur bessere Kameras, die genau hinsehen, wenn die Spieler sich gegenseitig kneifen, zerren, schubsen und treten? Radsport? Die armen hechelnden Kreaturen, die stundenlang in einem mörderischen Tempo bergauf und –ab gescheucht werden, und dann noch nicht einmal in den Medien erwähnt werden, wenn sie unter den ersten drei sind, oder in eine positiv verlaufende Dopingkontrolle gerieten? In all diesen Disziplinen wird Höchstleistung abverlangt, der Spaß bleibt auf der Strecke.
Nun mag man es recht merkwürdig finden, wenn sich erwachsene Menschen, seltsam gewandet und mit „Spielzeugpistolen“ bewaffnet, in einen Wald begeben, um „Räuber und Gendarm“ zu spielen. Aber, meine Güte, die tun doch keinem was! Die bewegen sich in frischer Luft, sind in ihrer Schutzkleidung bemüht, dem anderen eben nicht weh zu tun und haben jede Menge Spaß dabei.
Schwierig wird es erst, wenn „aufmerksame“ Bürger die Polizei rufen, oder wenn die Airsoftgruppe ihr Gelände nicht ausreichend abgesperrt hat oder gar auf öffentlichem Terrain spielt. Der Polizei bleibt gar nichts anderes übrig, als scharf gegen die Spieler vorzugehen, denn die Waffen sind zwar als Spielwaffen gekennzeichnet, das sieht man aber erst bei näherem Hinsehen. Trotzdem, ein wenig mehr Toleranz würde hier gut tun, finde ich.

Kommentarfunktion ist deaktiviert

top ▲

impressum · M@il · XHTML · © Oktober_2001-2007 Rat Ed Home. Rattarium is powered by » WordPress | » WPD